E-Mobil der Königsklasse

Der Luxuswagenhersteller Rolls-Royce präsentiert ein Elektroauto, den 102EX, Phantom Experimental Electric. Kunden und andere Interessenten sollen bei Testfahrten über die Zukunft des E-Mobils mitentscheiden.

Der 102EX von Rolls Royce

Über Spritpreise müssen sich Kunden von Rolls-Royce in der Regel nicht die Köpfe zerbrechen, auch in den nächsten Jahren nicht. Trotzdem präsentiert das Unternehmen das erste Elektrofahrzeug für die Luxusklasse, den Phantom Experimental Electric (Phantom EE). „Das Antriebskonzept für zukünftige Modelle muss ein authentisches Rolls-Royce Erlebnis bieten“, betont Torsten Müller-Ötvös, CEO von Rolls-Royce Motor Cars, „es muss eine Technologie sein, die sowohl aus Sicht unserer Kunden wie auch der Marke fundiert ist und uns für die langfristige Zukunft richtig aufstellt.“

2,7 Tonnen wiegt das 5,8 Meter lange Gefährt. 640 Kilogramm bringt allein der Lithium-Ionen-Akku auf die Waage. Der 6,75-Liter-V12 Benzinmotor mit Sechsgang-Getriebe machte Lithium-Ionen-Batterien und zwei Elektromotoren  Platz, die im hinteren unteren Bereich montiert sind. Das Unternehmen spricht vom größten Batteriesatz, der je in einem Fahrzeug mit Straßenzulassung eingesetzt wurde.

Mehr als 200 Kilometer kann man mit dem Phantom EE aber am Stück nicht zurücklegen. Dafür funktioniert der Ladevorgang einfacher als gedacht, denn ohne jegliche Berührung kann der Phantom Strom aufnehmen. Von einem Induktionsfeld im Boden, das an das Stromnetz angeschlossen ist, werden elektromagnetische Wellen über ein Induktionsfeld am Unterboden des Wagens übertragen. So wird der Akku geladen, ohne einen Handgriff tätigen zu müssen.

„Das authentische Designkonzept unterstreicht die experimentellen Eigenschaften des Fahrzeuges perfekt“, sagt Ian Cameron, Chefdesigner von Rolls-Royce Motor Cars, „wenn wir am grundlegenden Design etwas verändert hätten, dann hätte das Konzept seine Glaubwürdigkeit verloren - man hätte es als reine Designstudie verstanden. Es ist ein echtes Experimental Car, das Wahrnehmungen, Emotionen und Werte herausfordert, aber auch alternative Antriebstechnologien sondieren soll.“ Die Beschleunigung von null auf hundert Stundenkilometerschafft der Luxuswagen mit einer Leistung von 290 kW unter acht Sekunden. Bei 160 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit elektronisch abgeregelt. Das Drehmoment beträgt 800 Newtonmeter.

Eine Serienfertigung des 102EX ist nicht geplant. Heuer können Kunden und weitere Interessierte das Fahrgefühl bei Testfahrten am Einzelexemplar kennenlernen. Rolls-Royce möchte ihre Meinungen zu alternativen Antrieben auf Basis der realen Erfahrung sammeln. Rückmeldungen werden auf der Homepage www.electricluxury.com gesammelt. Sie helfen bei der Bewertung, ob eine voll-elektrische oder eine andere alternative Antriebstechnologie für Rolls-Royce Automobile der Zukunft am besten geeignet ist. Mit dem Phantom EE will Rolls-Royce Motor Cars Antworten auf Fragen finden, wie „Entsprechen die Zuverlässigkeit und die Qualität den Erwartungen an die Spitzenmarke im Luxussegment? Bietet ein vollelektrischer Antrieb dem Kunden ein authentisches Rolls-Royce-Erlebnis, das der Marke entspricht?“

Autorin: Julia Slamanig


Diese Artikel auf ORGANIC en vogue könnten sie auch interessieren:

BRUNO PIETERS

ELEGANTER MINI SUV AUS HAMBURG 

WORLD WILD MEN

PAPP-FAHRRAD

VALERIE REBOUL-SCHNEIDER

Bestellen Sie sich kostenlos Ihren Newsletter frei Haus und profitieren Sie von exklusiven Vorteilen!

GEWINNSPIELE

Mitmachen und gewinnen! ORGANIC en vogue verlost attraktive Preise.

Jetzt mitmachen!

Facebook Als Startseite festlegen