Hollywoods Umweltschützer

Der Hollywoodstar ist vor allem bekannt für seine Rollen in erfolgreichen Filmen wie Romeo und Julia (1996), Titanic (1997) oder Inception (2010). Was jedoch viele nicht wissen: Umweltschutz schreibt der blonde Amerikaner mit deutschen Wurzeln in seinem Leben ganz groß und spendet Millionen dafür.

cinemafestival / Shutterstock.com

Seit mehr als zehn Jahren setzt sich Leonardo DiCaprio aktiv für den Umwelt-, Tier-  und Klimaschutz  ein, unter anderem über seine eigene Stiftung,  „The Leonardo DiCaprio Foundation“, die für die Erhaltung unseres grünen Planeten und seiner Bewohner und eine nachhaltige Zukunft eintritt. So spendete er im Jahr 2010 eine Million US-Dollar für die internationale Kampagne „Save Tigers now“, die es sich in Zusammenarbeit mit dem WWF (World Wide Fund for Nature) zum Ziel gesetzt hat, die Zahl der vom Aussterben bedrohten, in freier Wildnis lebenden Tiger bis zum Jahr 2022 zu verdoppeln.

Und er ist nicht der Einzige. In Hollywood ist es im Moment en vogue, sein grünes Gewissen zu zeigen. Schauspieler wie Cameron Diaz, Gisele Bündchen, Robin Williams oder Megan Fox machen es vor. Unter den Promis grassiert ein regelrechter Öko-Trend, der jede Woche neue Sympathisanten findet. Es tut sich was im großen Land der Benzinschlucker und Energiefresser. Die grüne Bewegung hat längst keinen faden Beigeschmack mehr; vorbei sind die Zeiten der langhaarigen, selbsternannten Umweltpropheten in Latzhosen. Nunmehr gilt es als glamourös, der Gruppe der „Lohas“ anzugehören. Das Akronym steht für Lifestyle of health and sustainability, also für eine gesunde und ökologisch-sozial nachhaltige Lebensweise.

Die Stars und Sternchen Hollywoods sind aufgrund ihrer großen Bekanntheit geradezu prädestiniert, eine Vorbildfunktion einzunehmen. DiCaprio nutzt seine Prominenz, um gerade seinen Landsleuten mehr Umweltbewusstsein beizubringen. Von seiner Website aus verweist er zu etlichen Mitstreitern, die im Namen der Natur mobil machen. Er bittet um rege Beteiligung an einem virtuellen Marsch, um die globale Erwärmung zu stoppen. Auch für Menschen ohne das nötige Kleingeld finden sich auf seiner Webseite jede Menge Tipps, wie jeder die Umwelt schützen kann: Müll reduzieren, recyceln, reparieren statt neu kaufen und Energie sparen, so lautet die Devise des Fortschritts. Sein Film „The 11th hour“, der 2007 auf den 60. Filmfestspielen von Cannes vorgestellt wurde, ist eine beeindruckende Dokumentation darüber, welche katastrophalen Folgen Erderwärmung, Waldsterben, Aussterben der Arten und das Ansteigen der Meeresspiegel auf die Welt, wie wir sie heute kennen, haben werden. Der Film ist eindeutig ein Appel zum Handeln – jetzt oder nie!

Auch privat geht der beliebte Schauspieler mit gutem Beispiel voran. 2008 hat er eine Eigentumswohnung in Riverside gekauft, dem grünen Viertel von New York, das mit seinen Solarpanels und wassersparenden Anlagen ein Vorzeigemodell grüner Architektur und Technologie ist. Durch die Straßen New Yorks fährt er mit einem Hybrid Auto. Nebenbei ist er Vorstandsmitglied des Internationalen Grünen Kreuzes, einer in Genf ansässigen NGO, die 1993 von Präsident Mikail Gorbachev ins Leben gerufen wurde, und steht auf der Liste der Nominierten für den International Green Award 2011.

So viel soziales Engagement, schauspielerisches Talent, grünes Bewusstsein und Großzügigkeit in einer Person vereint – Hut ab. Hoffentlich setzt sich DiCaprio auch weiterhin so aktiv für die Umwelt ein und steckt noch viel mehr Menschen mit seiner Begeisterung an. Uns hat er auf jeden Fall überzeugt. 

 Bild: cinemafestival / Shutterstock.com


Diese Artikel auf ORGANIC en vogue könnten Sie auch interessieren:

GREEN SUSHI - CÔTE D'AZUR

NACHHALTIGE PARTYS

ALMODÓVAR HOTEL | BERLIN

JANE GOODALL

SCHADSTOFFE IM HAUSHALT

 
 
 

Bestellen Sie sich kostenlos Ihren Newsletter frei Haus und profitieren Sie von exklusiven Vorteilen!

GEWINNSPIELE

Mitmachen und gewinnen! ORGANIC en vogue verlost attraktive Preise.

Jetzt mitmachen!

Facebook Als Startseite festlegen