Bio sonst nichts

Valérie Roubaud ist Gründerin der französischen Bio-Teemarke terre d'Oc und erzählt uns im Interview warum ihre Tees viel mit Gastfreundschaft zutun haben und wie es zur Gründung ihrer Biomarke kam.

Oev:Stellen Sie sich doch bitte kurz vor!

VR: Valerie ROUBAUD Mitbegründer von terre d’Oc.


Oev: Ihre erste Begegnung mit Tee?

VR:Schon als kleines Kind sammelte ich Rosenblüten, die ich in Wasser ziehen ließ und dies „Tee“ nannte. Diesen Tee servierte ich dann meiner liebevollen und geduldigen Großmutter.


Oev: Wenn Sie ein Tee wären, welcher wären Sie?

VR: Ein GOLDEN JIN HOU SMOKY, bei dem die Knospen in einem Bambuskorb über einem Feuer aus Fichtenwurzeln geräuchert werden, mit einem schottischen Single Malt Geschmack!



Oev: Nennen Sie uns einige Ihrer Lieblingstees?

VR: Der Genmaicha für seine rustikale Einfachheit und seines gleichzeitig pflanzlichen und nach gerösteten Getreide-Geschmacks.Den cremigen und feurigen Chai Masala serviert am Rande des Himalayas! Der Oolong GOA SHAN „das Schneedrache“, ein herrlicher blau-grüner Tee vom Yushan Berg auf der Insel Formosa mit einem intensiven Blütengeschmack.

Oev: Beschreiben Sie Tee in drei Worten!

VR. Gastfreundschaft, Teilen, Liebenswürdigkeit

Oev: Zu welcher Tageszeit trinken Sie am liebsten Tee?

VR. Morgens nach dem Aufstehen und während mein Sohn seine Hausaufgaben macht.

Oev: Was ist Ihr liebstes Teeaccessoire?

VR. Eine Teebox aus schwarzem Gusseisen und roter Etikett, die ich in einem kleinen Laden in Guangzhou entdeckt habe.

Oev: Verraten Sie uns Ihren Lieblingsteesalon?

VR: Der Wang De Chuan Tee Salon in Taipei oder Tainan, ein im Jahre 1862 gegründetes und unglaublich modernes Teehaus. Perfekt um dorteinen Oolong Tee zu trinken!

 

Oev: Was wollen Sie Teeanfängern mit auf den Weg geben und denen die den Teegenuss erst entdecken?

 RV: Habt keine Hemmungen, traut euch, Tee ist nicht nur was für Heilige!

Oev: Wie ist es zum Name terre d'Oc gekommen?
VR: Er steht als Ehrung der Landschaft und der gesprochenen Sprache in der Provence.

Oev: Wie ist Ihre Marke entstanden? Erzählen Sie uns die Geschichte?

VR: Durch eine Begegnung mit den Gründern von Nature & Découvertes vor mehr als 20 Jahren und einer Idee im Kopf über die farbenfrohen Landschaften und die natürlichen Pflanzen der Provence.


 

Oev: Wie sieht es heute aus, wie hat sich Ihre Marke entwickelt?Mehr als 300 Produkte sind durch das Zusammenkommen von Traditionen aus aller Welt, die Lebenskunst und VR: Wohlbefinden verkörpern, entwickelt worden und dabei steht stets im Vordergrund das Schöne und Natürliche, der Respekt der Natur, der Menschen und der Kunst des Handwerks. Unsere Kollektionen werden ausschließlich bei Nature & Découvertes verkauft.

Oev: Welche Werte sind Ihnen wichtig?

VR: Bio, nachhaltiger Handel, eine persönliche Geschichte hinter jedem Produkt. Das Entdecken neuer Kulturen. Ehrlichkeit.



Oev: Was definiert Sie als französische Teemarke?

VR: Die Auswahl von Originaltees und das handwerkliche Können der Experten im Bereich der Bio-Aromatisierung, für die die Stadt Grasse als Symbol steht.


Oev: Was ist das Besondere bei Ihren Produkten, das gewisse Etwas?

VR: Die traditionellen Rezepte der Tess stehen als Symbol für spontane und herzliche Gastfreundschaft und die Rezepte sind neu interpretiert und modernisiert. Hinzu kommen die raffinierten Designs der Verpackungen, die sehr bunt sind und aus den verschiedenen Kulturen weltweit inspiriert sind.

Oev: Wie ist Ihre Leidenschaft für Tee entstanden?
VR: … durch meine Reisen durch die Welt auf der Suche nach den Geheimnissen der Schönheit der Frau. Überall gab es Tee, den Tee der Gastfreundschaft, der es ermöglicht Leute kennenzulernen, sich auszutauschen, Verbindungen herzustellen.

 

Oev: Wo nehmen Sie die Inspiration her, stets neue Tees und neue Aromen zu entwickeln?

 VR: Die Rezepte sind von Entdeckungen während meiner Reisen inspiriert.

 Oev: Sie legen viel Wert auf fairen Handel, was bedeutet das für Sie und können Sie etwas über Ihre Partner erzählen?

 VR: Jede Begegnung ist eine schöne Geschichte und jede Geschichte ist zu einer schönen Begegnung geworden. Wir stehen unseren Partnern sehr nah und kümmern uns um Ihre Erwartungen oder ihre Probleme. Solche Partnerschaften beruhen auf Langfristigkeit und Transparenz. Unsere Tees sind noch nicht als Fair-trade zertifiziert, es ist ein langwieriger und komplizierter Prozess. Einige Händler schrecken die lange Verfahrensweise und vor allem der Teil der Dokumentation ab. Sie haben wenig Zeit und nicht genügend Mitarbeiter, um diese Akten durchzugehen. Man braucht also viel Zeit, um sie zu überzeugen.

Oev: Wie oft sind sie bei Ihren Partnern?
VR: Jedes Jahr besuche ich meine Partner.

Oev: Was ist Ihr Lieblingstee oder gibt es mehrere?
VR: Es gibt sehr viele! Ich mag den Genmaicha sehr gern, eine Mischung aus grünem Sencha oder japanischem Bancha mit Puffreis. Der Geschmack ist intensiv, seidig und cremig. Er ist perfekt, um sich dem japanischen Tee zu nähern.

Oev: Einige Zahlen zu Ihrer Marke?

VR: 40 % unserer Einkäufe werden in Provence Alpes Cote d’Azur getätigt, 100 % der Tees und der Kosmetik sind Bio, 100 % CSR: Bestnote nach den Referenzen von Ecocert bezüglich Social Responsibility Environnement und fairer Handel, GLOBAL COMPACT Preis der Vereinten Nationen, Zertifizierung ISO 14001


Oev: Und in drei Worten?

VR: BIO SONST NICHTS                  

 

Folgende Artikel auf ORGANIC en vogue könnten Sie auch noch interessieren:

WELEDA EDELWEISS SUNCARE

SPECIAL: CÔTE D'AZUR

BIO-HAAR-STYLING

Bestellen Sie sich kostenlos Ihren Newsletter frei Haus und profitieren Sie von exklusiven Vorteilen!

GEWINNSPIELE

Mitmachen und gewinnen! ORGANIC en vogue verlost attraktive Preise.

Jetzt mitmachen!

Facebook Als Startseite festlegen