Elegante Loungewear

Freitagabend, 20 Uhr. Endlich Feierabend. Gerade haben Sie es sich mit einem Glas Rotwein vor dem Fernseher gemütlich gemacht und freuen sich auf einen Spielfilm. Da klingelt es an der Tür. Ihre beste Freundin will Sie zum Essen ausführen, für 20:30 Uhr hat sie den Tisch reserviert. Und nun?

Auf solche Situationen kommt jetzt die Antwort aus Italien, der neuen Wahlheimat der amerikanischen Designerin Amy Perricone. Auf einer ihrer zahlreichen Reisen kam dem ehemaligen Model die Idee: Sie wollte Kleidung entwerfen, in der man es sich zu Hause bequem machen kann, die aber gleichzeitig mit nahtloser Eleganz überzeugt. Zusammen mit ihrem italienischen Ehemann Filippo gründet sie 2008 ihre eigene Firma und kreiert seitdem zeitlos schöne Mode in den Basisfarben schwarz, weiß, grau und nude.

Was aber macht ihre Mode so besonders? Dass alle Produkte aus natürlichen Inhaltsstoffen gefertigt werden, die frei von Pestiziden sind. Baumwollmischungen, Milchproteine, mineralische Baumwolle mit Seealgen oder Bambus und Seide sind nicht nur 100% ökologisch abbaubar, sondern auch noch gut zur Haut. Dabei wird aus Qualitätsgründen jedes Material nur in jeweils einer Farbe angeboten (die Latte Kollektion mit Milchproteinen in weiß, die AlgaMarina Kollektion mit mineralischer Seealgenbaumwolle in schwarz, die Bambus & Seide Kollektion in nude und die Organic Cotton Kollektion nur in grau). Zur Farbgebung werden Heidelbeeren, Ceylon Tee und Mohn verwendet. Ein ganz besonderer Stoff, der zum Einsatz kommt, ist die sogenannte „Peace Silk“. Die besondere Seidenraupengattung, die hier die Seide spinnt, wird danach nicht einfach umgebracht, sondern kann ungestört und in Frieden weiterleben. Nachhaltigkeit hat hier oberste Priorität.

Bei der Herstellung selbst werden bestimmte Techniken verwendet, die höchsten Tragekomfort versprechen. So werden beim Blind Stitching 2 Materialien nebeneinander gelegt und ohne Überlappen zusammengenäht. Auch die Heat Bonding Technik, eine spezielle Klebetechnik, kommt zum Einsatz und verhindert, dass die Nähte unangenehm auf der Haut reiben. Zusätzlich hat BackLabel ein exklusives Waschmittel speziell für ihre empfindlichen Materialien auf den Markt gebracht, das reich an Reisproteinen ist und einen angenehm frischen Duft von Jasmin und weißer Grapefruit verströmt. Der Name ist hier also Programm: Rückbesinnung auf Qualität. Und an Ideen scheint es dem Designerteam nicht zu fehlen. Jede Saison soll eine neue Farbe in Verwendung mit einem neuen Material auf den Markt kommen.

Wo werden die Produkte von BackLabel in Deutschland verkauft? Erhältlich ist die zu 100 % in Italien produzierte Kollektion, die Mäntel, Cardigans, Wohlfühlhosen, Shorts, Slips, Kleider und Tops umfasst, im Quartier 206 in Berlin (www.departmentstore-quartier206.com), im Oscar & Paul in München oder bei Moeller & Schaar in Frankfurt.

Nice to know: BackLabel spendet bei jedem Verkauf einen Teilbetrag an das APEBC Boarding House in Burma, eine Institution, die Flüchtlingskinder aufnimmt und ihnen eine gute Schulbildung zuteil werden lässt.

 

Bildergalerie: Mode von Back Label

Back Label

  • Top und Cardigan aus der Algamarina Kollektion
  • Blind Stitch Technik
  • Bonding Technik
  • Hangtag
  • Cashmere Loungewear Pants, mit Heidelbeeren gefärbt
  • Exklusives Waschmittel
  • Wrap Dress Short aus der Organic Cotton Kollektion
  • Nachhaltige Verpackungsweise
  • Kimono aus Peace Silk


Weitere Beiträge auf ORGANIC en vogue:

GREEN CHIC

GENIESSEN LERNEN

ABSOLUTION

CHAMPAGNER

CHRISTOPHE DURAND

 

Bestellen Sie sich kostenlos Ihren Newsletter frei Haus und profitieren Sie von exklusiven Vorteilen!

GEWINNSPIELE

Mitmachen und gewinnen! ORGANIC en vogue verlost attraktive Preise.

Jetzt mitmachen!

Facebook Als Startseite festlegen