Tipps zum bewussten Genuss

Bewusster Genuss hat viel mit Zeit und Wahrnehmung zu tun. Wie man den wahren Charakter einer Schokolade erfasst, erklärt uns Vanessa Lemoine.

Vanessa Lemoine

ORGANIC en vogue: Wie analysieren Sie Schokolade? Auf was muss man besonders achten?

Vanessa Lemoine: Das Genießen einer Schokolade erfolgt in verschiedenen Etappen, in denen all unsere Sinne erweckt werden:
Der Blick: Mit ihm können wir bereits die gesamte Bandbreite der Schokoladenfarben, von der Dunkelsten bis hin zur Hellsten, wahrnehmen.
Der Geruch: Mit ihm können wir riechen, beschnuppern, die ersten Aromen einatmen, auch wenn  die wichtigsten Geheimnisse erst bei der Verkostung enthüllt werden.
Der Gehörsinn: Mit ihm können wir das trockene Geräusch einer zerbrechenden Schokolade hören. Dann ihren Klang beim Zerbrechen im Mund – hier gibt es schon so viele unterschiedliche Töne die die Geschmacksknospen bereits stimulieren!
Und dann der ersehnte Moment...die Schokolade in den Mund zu nehmen! Lassen Sie sie schmelzen, um die Aromen wirken zu lassen. Wiederholen Sie das anschließend. Es ist oft notwendig, Schokolade mehrmals zu probieren um alle Nuancen zu ergreifen.

ORGANIC en vogue: Doch wie nehmen Sie nun den Geschmack wahr?

Vanessa Lemoine: Grand Chocolats sind oft sehr komplex. Schon beim ersten Biss werden Sie von ihrer Schmelze mit einem Strauß an Geschmack und Aromen überschwemmt.

Das Geheimnis besteht darin, sich Zeit zu nehmen, um die Schokolade zu entdecken. Man kann sie nicht mit nur einem einzigen Biss kennenlernen – man muss sie knabbern, knabbern und erneut knabbern!
Zuerst wird man die sogenannten « Kopfaromen » kennenlernen. Im Grunde wie beim Wein.
Hierfür nimmt man ein Stück Schokolade und lässt dieses im Mund zerschmelzen. Platzieren Sie die Schokolade auf Ihrer Zunge, schließen Sie Ihren Mund, dann atmen Sie durch die Nase aus. Sie tragen nun diese ersten befreiten Aromen zu Ihren Nasenschleimhäuten. Sie werden dann fruchtige, blühende oder gewürzte Anmerkungen wahrnehmen. Konzentrieren Sie sich nun ganz auf die Geschmäcke.
Saure Schokolade lässt Sie Speichel absondern, eine Bittere hingegen lässt ihr Aroma am unteren Ende Ihrer Zunge andauern.
Der Körper einer Schokolade kann schokoladig oder auch eher geröstet sein – es werden  die weniger flüchtigen Aromen frei, die Ihnen dann den ganzen langanhaltenden Schokoladengeschmack  bieten. Sie schmecken nun erdige, holzige Aromen ... je nach Herkunft und Ursprung der Schokolade.
Mit unserer Jury «Cacaothèque» beschreiben wir Schokoladen anhand von Aromafamilien, um dann innerhalb dieser Familien unsere Wahrnehmungen zu präzisieren. Zum Beispiel gibt es in der Familie der Fruchtigen Aromen die gelben Früchte, dann die Kategorie Weichheit und darin z.B. Die Rosine.
Die Aromen und die Geschmäcker berühren die Sinne, für die ich mich besonders bei Schokolade interessiere. Sie definieren ihre Persönlichkeit, ihren Charakter.

Valrhona SchokoladeORGANIC en vogue: Mit was würden Sie Schokolade vergleichen?

Vanessa Lemoine: Schokolade ist wie eine Person die man kennen lernt:
Man kann Schokoladen mit säuerlichen und frischen Geschmäckern entdecken, andere mit zerbrechlichem und feinem Charakter, manche mit reichen herbstlichen Aromen. Oder sie können auch von einer Schokolade überrascht werden, dessen Charakter zugleich kräftig und verzaubernd ist, und dennoch angenehm.

ORGANIC en vogue: Frau Lemoine, wir bedanken uns für das Gespräch!

(c) Bilder: Valrhona

 

Autor: Sascha Melein 

 

 

 


Diese Artikel auf ORGANIC en vogue könnten Sie auch interessieren:

HEIMISCH GENIESSEN

TEATIME

NACHHALTIG REISEN

CHRISTY TURLINGTON

MAAS NATUR

Bestellen Sie sich kostenlos Ihren Newsletter frei Haus und profitieren Sie von exklusiven Vorteilen!

GEWINNSPIELE

Mitmachen und gewinnen! ORGANIC en vogue verlost attraktive Preise.

Jetzt mitmachen!

Facebook Als Startseite festlegen